Kind über dem rücken

0 Aufrufe
0%

Da war dieses Kind hinter unserem Hof;

sein Name war Taylor.

Es muss ungefähr zwölf Jahre alt gewesen sein, und obwohl es nicht besonders aussah, wusste ich, dass ich es brauchte, es war kurz, und ihr braunes Haar war mit blonden Streifen gekeilt.

Ich war siebzehn Jahre alt, mittelgroß und hatte dichtes braunes Haar.

Ich habe mich oft gefragt, ob er früher seinen Körper neckte, indem er sein Hemd auszog und mit meinem Nachbarn oder einem Cousin in seinem Alter rang.

Ich beobachtete durch den Vorhang, wie er ins Haus kam, um meinen Bruder zu besuchen, hereinkam und sich dann hinausschlich, um seine Schuhe zu bewundern.

In einigen Fällen trug er einen Tanga, was ein wenig aufgeregt war, weil ich seine Füße sehen konnte.

Meine Fantasien waren ganz einfach;

zu nehmen und es mit den Säften zu stopfen, die es so regelmäßig verschwendet hatte.

Aber das waren nur Fantasien, und ich hätte niemals etwas tun können;

Ich war das goldene Kind.

Er hatte Probleme zu Hause, also sah ich ihn fast jeden Tag, er besuchte mich von Zeit zu Zeit und ich war der einzige zu Hause.

Mein Gehirn war auf die Möglichkeiten, bis Taylor eines Tages an die Hintertür klopfte und nur eine enge Hose trug.

Er wand sich barfuß, als ich die Flasche zurückzog, sein Gesicht war tränenüberströmt.

„Ist dein Bruder zu Hause?“

schluchzte er und versuchte offensichtlich die Schwäche in seinen Augen zu verbergen.

Er sah zu mir auf und als mir klar wurde, dass ich diesen Jungen kaufen musste;

es fegte ihn fast ins Verderben, aber ich konnte wieder mit ihm spüren, dass er es brauchte, mein Verlangen überkam mich, und meine Hose wurde eng.

„Sind Sie in meinem Zimmer auf dem Laptop?“

Ich trat zur Seite, um das Lamm loszulassen.

Als ich die Tür schloss, schaute ich über meine Schulter, um seinen kleinen Hintern zu sehen.

Ich wusste, was zu tun war, ich richtete mich auf, und ich holte ihn auf halbem Weg ein, halb zu Fuß, meine Tür war geschlossen, und als er öffnete und hineinging, sah er sich um und fand das Zimmer leer und drehte sich um;

Er drehte sich um und stellte fest, dass ich einen Fuß entfernt gestanden und den Eingang blockiert hatte.

?Nicht hier?

sagte sie mit ihrer Mädchenstimme.

?Mein Fehler?

kündige ich an, ich trete zur Seite, um mich loszulassen, und als ich an mir vorbeigehe, fühle ich mich besessen.

Meine Arme machen Sinn, als sie sich ausstrecken und die Hosen des Jungen ausziehen.

Bevor sie begreifen konnte, was ich tat, packte ich sie am Hals und trug eine winzige blaue Unterhose.

Mein Schwanz wird sehr hart und ich stich mir in den Rücken.

Er versucht sich mit einem Grinsen zu winden, aber ich packe seinen Mund mit einer großen Hand und flüstere ihm sanft ins Ohr.

Werde ich das leben?

Ich lache und stecke wieder in mein Werkzeug.

Zu diesem Zeitpunkt begann sich der Schweiß zu bilden und begann auf den Körper des Jungen zu fallen, ich küsste seine Wange.

Taylor findet ihr Bein wieder und versucht aufzuspringen, aber ich wickle eines meiner Beine herum und höre auf zu kämpfen.

?Guter Junge?

sagte ich leise.

Ich finde unter meinem Bett ein Seil, das von einem früheren wissenschaftlichen Experiment übrig geblieben ist, und binde schnell den Arm des Jungen an das Kopfende des Bettes.

Ihre weißen, schlanken und femininen Beine flattern nutzlos.

Er hat keinen hörbaren hysterischen Schrei, ich reiße ein Stück Klebeband ab und schmiere es mit der Zunge auf seinen Mund, bevor ich es auf seine Lippen lege.

Ihre grünen Augen waren entsetzt, aber ich kann jetzt nicht zurück.

Keine Sorge, Taylor, ich möchte nur, dass du dich wieder geliebt fühlst?

sein Körper versteift sich, als ich meine Hand auf seine Brust lege, und er liegt bewegungslos da.

Ich nicke und klopfe mir auf den Kopf, um sein gutes Benehmen zu loben, dann ziehe ich Hemd, Socken und Hose aus und stehe vor meinen Boxershorts.

Ein klarer Umriss taucht darin auf, und als ich Taylors Bein trenne, tritt sie ihr ins Gesicht und ahnt, was ich tun werde.

Ich trete wie eine Schlange zurück und schlage Taylor mit meiner flachen Handfläche ins Gesicht.

Er hört einen gedämpften Schrei, und ich schrie in die andere Hälfte seines Gesichts.

Ihr Gesicht war rot und ihre Tränen begannen wieder zu fließen.

„Mach das nochmal und ich werde nicht so einfach sein, verstehst du?“

Ich reibe mein Gesicht, wo mein Fuß meinen Kiefer berührt.

Ich schaue auf meine Füße und bringe einen hoch, ich rieche es, perfekt.

Ich reibe es an meiner Brust und Unterwäsche, streiche es dann über mein Gesicht und sauge an meinen großen Zehen.

Taylor schauderte, aber ich hob ihr rechtes Bein und leckte die Spitze.

In meiner Hose tobt der Krieg, als ich sie wieder anziehe und den Vorgang mit meinem linken Fuß wiederhole.

Ich bin bereit, wenn du tust, was ich sage, werde ich dir nicht wehtun;

OK ??

sage ich mit Babystimme, sie nickt verständnisvoll.

Ich reiße das Klebeband von ihrem Mund, sie atmet tief ein, aber ich schlage es zu und küsse ihr Gesicht.

Erlauben Sie mir, es zu tun.

Ich lege meine Hände auf ihre Hüften und reibe sie, dann greife ich nach ihrer Hose und reiße sie herunter, ich kann das Innere riechen, die Ekstase des jungen Fleisches.

Dann richte ich meine Aufmerksamkeit auf ihn, er liegt da mit geschlossenen Augen, leicht geöffnetem Mund.

Ich strecke meine Hand nach seinem Schwanz aus und greife danach;

Ich antworte sofort, indem ich mich nach oben krümme, genieße es, es so zu sehen, wie es mir gefällt, und reibe es ein wenig mehr.

Klein und beschnitten;

einige kleine blonde Haare wuchsen um ihn herum.

Er öffnet seine Augen, um zu sehen, was ich tue, ich spiele mit seinen kleinen Eiern und er fängt an zu lächeln.

»Du magst es, oder?

Ich mache mich über ihn lustig.

Er sieht mich an, antwortet aber nicht.

Ich höre auf zu berühren und lenke meine Aufmerksamkeit auf mein eigenes Fleisch, das versucht, aus dem Gefängnis meiner Unterwäsche herauszukommen, lasse los und sehe, dass Taylor mich anstarrt, sie sieht mich an und dann sie und zurück.

Mein Schwanz ist unbeschnitten nur sieben Zoll lang, aber für ihn ist er riesig, der kleine Schwanz steht ungefähr drei.

?Was ist falsch?

Noch nie so einen großen gesehen?

Ich lächle.

»Ja, mein Bruder, aber seiner ist nicht so groß?

sagt.

Ich bin fast verärgert;

Mein Schwanz erreicht seine maximale Härte, als er davon spricht, seinen Bruder auszuspionieren.

Ich bringe meinen Schwanz zu seinem Gesicht und setze mich nur einen Zentimeter hin.

Ich ziehe meine Vorhaut bereit zurück.

?Rauch?

Ich verlange.

Nur zuschauen;

Er schaut auf und ab und sagt: „Nein?“.

?Nein??

Ich wiederhole: „Es war keine Wahl, es war ein Bedürfnis?“ Ich hebe meine Hand, um ihn zu schlagen, und als Antwort streckt er seine Lippen über die Spitze meines Stocks und beginnt, seinen Kopf zu packen.

Ich stöhne, weil ich noch Jungfrau war und noch keine Erfahrung hatte.

Es dauerte nur ein oder zwei Zoll, weil es so klein war, aber ich drückte es ihr in den Hals, sodass sie würgte, setzte mich auf ihren Bauch, während sie blies, und meine Augen drehten sich umher, als sie über ihren Kopf leckte.

Ich bückte mich und saugte an seinem Mund, dann legte ich meinen Schwanz wieder an seine Lippen, bevor ich mich beeilte.

Plötzlich ziehe ich es heraus und ohne zu zögern stecke ich meinen glitschigen Schwanz in das Loch des jungen jungfräulichen Mädchenjungen.

Sie schreit, als ich in sie eindringe, ich drücke ihr ein Kissen ins Gesicht, um sie zum Schweigen zu bringen, ihr gedämpfter Schrei wird nur noch mehr herausgeschleudert.

Ich pumpe meinen Hintern auf und merke, dass alle meine Fantasien wahr geworden sind;

Ich rede mit ihm ein und aus wie ein Kaninchen, bis ich mich steif fühle.

Ich ziehe es raus und schäume meinen Rücken mit meinem Schwanz ein, mein Hintern ist rot und es tut weh und versuche immer wieder meine Hand darauf zu legen, damit ich nicht wieder reinkomme.

Ich ignoriere seine Versuche, schiebe seine niedlichen Hände beiseite, schiebe meinen Stock wieder hinein, dieses Mal erhebt er sich zu meinen Stößen, stöhnt leise vor Erschöpfung, und als ich seinen Schwanz darunter hervorspüre, quillt ein Vorhof daraus hervor.

Ich pumpe ihn fest hinein und ziehe ihn mit einer Hand nach unten, er versucht, ihn zu drücken, aber ich schlage ihn auf den Rücken, er ergibt sich und ich sehe zu, wie er zusammenbricht und mich auf das Bett schießt.

Ich hole ihn zurück und stecke ihn im Doggystyle.

Werde ich abspritzen?

Ich zog es wieder heraus und schaltete es ein, sein Gesicht war mit Schweiß und Tränen bedeckt, und als ich meinen Schwanz pumpte, packte ich seinen Schwanz, ich konnte es nicht länger halten, und ich blies alles mit einem starken Stöhnen aus .

junge Brust und Gesicht.

• Saugst du sauber?

Ich sage, ich fühle mich wie in einem Pornofilm mit meinem Sklaven.

Ich nahm schnell meine Kamera heraus und machte ein paar Aufnahmen von Taylor, wie er meinen Schwanz aß und leckte, dann packte ich seinen Kopf an seinen Haaren.

Er ist fertig und sieht mich mit rot geschwollenen Augen an.

Und wenn du es jemals jemandem erzählst, werde ich ihm diese Bilder zeigen, auf denen du schwul bist?

Ich lache ihn aus, weil er zu jung war, um zu verstehen, was ich tat.

Damit schlug ich ihr auf den Hintern und sagte ihr, sie solle gehen, sonst wollte ich vielleicht mehr, sie würde ihre Kleider holen, aber ich würde aufhören.

»Sie verlassen, nackt nach Hause gehen?

Ich sage, ich würde sie später benutzen, um sie herauszuziehen.

Er vergeudet seine Zeit nicht damit, aus meinem Zimmer zu rennen, zur Tür hinaus, in den Hof zu rennen und hinter dem Zaun zu verschwinden.

Ich fühle mich erfolgreich und fange an zu putzen;

Ich habe mich ständig gefragt, was ich da mache?

und wann werde ich es wieder tun.

Hinzufügt von:
Datum: März 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.