My fun family cap 3, eine neue erfahrung

0 Aufrufe
0%

Jake erwachte von der Morgensonne, die durch die jetzt geöffneten Fenster schien.

Er liegt nackt da, bedeckt mit den Körperflüssigkeiten vom Fick der vergangenen Nacht.

Benommen setzte er sich auf und sah sich in dem leeren Raum um.

Es war jetzt sauber und alle Möbel waren an ihrem Platz.

Er ging den Flur hinunter und betrat das bereits besetzte Badezimmer.

Darin war ihre 11-jährige Cousine Beth, die ihre Brustwarzen sorgfältig massierte, während sie ein Bad nahm.

Jake übernahm die ganze Handlung, als er lässig die Dusche betrat und anfing, ihre harten Nippel mit ihr zu streicheln.

Er zuckte zusammen, erfuhr aber bald wer er war und fing an zu stöhnen.

»Mmm, mein Bruder kommt heute.

Habt ihr beide noch nie was gemacht?

Jake erinnerte sich an seinen Bruder.

Sie war ein Jahr älter und hatte Jake etwas über Sex beigebracht.

Als sie jung waren, hatten sie sich einmal gegenseitig einen geblasen.

„Ja, einiges haben wir schon erledigt.

Aber nicht so viel, wie ich dir antun werde.?

Er kicherte ein wenig, dann drehte er sich zu ihm um.

Ihr süßes und unschuldiges Gesicht machte Jake noch mehr an, als sie an seinem Körper hinunter zu seinem pochenden Schwanz glitt.

Dieser kleine Mund quietschte vor Freude, bevor er versuchte, alles auf einmal zu nehmen.

Jake musste ihr sagen, dass sie ihn zuerst küssen und lecken und dann versuchen sollte, ihn zu lutschen.

Er tat dies und steckte seinen Kopf hinein, bevor er hinausging und sich entschuldigte.

Jake lächelte und half ihr aus der Dusche.

Er hob sie hoch, was überhaupt nicht schwierig war, und legte sie auf die Badezimmertheke.

Ihre zarten Beinchen baumelten am Rand.

Sie spreizte ihre cremeweißen Beine und bewegte sich zwischen ihnen hindurch.

Sein harter Schwanz streifte ihre geschwollenen, haarlosen Lippen, die ihr einen Schauer über den Rücken jagten.

»Du behandelst mich wie deine Schwester.

fragte er breit lächelnd.

Und Jake lächelte zurück, als er seinen Schwanz packte und ihn auf seinen Griff legte.

Dann ließ er es mit einem schnellen Stoß in ihre enge Muschi gleiten.

Sie schrie zunächst laut auf, noch nicht an die Dicke gewöhnt, aber bald fing sie an zu stöhnen.

Passend zu ihren Bewegungen fand Jake es natürlich zu ficken.

Sie mochte es so sehr, dass sie sich großartig fühlte.

Sie sagte es Jake und er lächelte noch mehr, als er seinen Schwanz noch tiefer in sie stieß.

Er stöhnte lauter und spürte, wie der Orgasmus kam.

Jake stöhnte mit ihr, seine Ladung wuchs in ihr.

Er löste sich von ihr und setzte sie wieder auf den Boden.

»Ich möchte, dass Sie meine gesamte Fracht mitnehmen.

Er bestellte.

Er hatte gehört und gesehen, wie seine Mutter es in der Nacht zuvor getan hatte, und hatte es ihr gleich getan.

Sie nahm seinen Schwanz in ihre Hand und begann den Schaft auf und ab zu lecken.

Jake war schon kurz davor zu kommen, also brachte er sie dazu, seinen Mund auf ihren Kopf zu legen und ihn zu lecken.

Sie tat genau das und gerade als sie ihren Kopf in ihren Mund hielt, sprengte Jake seine Ladung.

Heißes, klebriges Sperma drang in Beths Mund ein.

Er versuchte alles zu schlucken, wurde aber geknebelt und von ihm weggezogen.

Drei weitere Schüsse spuckten auf seine kleine Brust.

Jake atmete schwer aus und sah seinen süßen und zarten Cousin an.

Sperma tropfte ihr über den Rand ihres Mundes, als sie den letzten Bissen schluckte.

Seine winzige Brust war fast mit der weißen Flüssigkeit bedeckt.

Sie rieb sanft ihre Brustwarzen, das Sperma schmierte die Spitze.

?

Reinigen Sie Ihren Mund und beenden Sie die Dusche.

Wir werden später etwas Spaß haben.

Das tat er und Jake ging in das Zimmer seiner Mutter.

Jake fand seine Mutter in einer 69er Position mit seiner Schwester.

Die beiden aßen sich gegenseitig laut die Fotzen.

Jake beschloss, ihn nicht zu unterbrechen und ging in das Zimmer seiner Schwester.

Sie war auf den Knien, ihr Kopf lag auf dem Schoß eines anderen Jungen.

Eine Fahrt, die Jake bald erkannte, waren seine Cousins.

Sie blickte auf und lächelte breit, dann blickte sie zu ihrem Cousin zurück, während sie eifrig seinen Schwanz lutschte.

Jake lächelte zurück und ging zu seiner nackten Schwester hinüber, positionierte sich direkt auf ihrer Muschi.

Mit einem schnellen Stoß traf er sie.

Er zuckte zusammen, kehrte dann aber zurück, um zu saugen.

Sie lutschte und Jake fickte ungefähr fünf Minuten lang, bevor sich beide Typen in sie ergossen.

Sie ließ seinen Schwanz los und Jake glitt aus ihr heraus.

Das Sperma rann an beiden Enden über ihre Lippen.

Keuchend legte er sich hin, dann nickte er den beiden zu.

„Jetzt, wo du mich hast? Ich möchte, dass ihr beide einander habt.“

Jake war bei dieser Idee etwas unruhig, aber er wollte schon immer einen harten Schwanz in sich spüren.

Und seinem Cousin Brad muss es ähnlich gegangen sein, als er sich auszog.

Brad erhob sich auf die Knie und deutete auf Jake hinter ihm.

?Mach dir keine Sorgen, mein Freund.

ICH?

sie sind bi;

Ich mache es immer.?

Jake nickte beruhigt und platzierte seinen gut eingeölten Schwanz auf dem Arschloch seines Cousins.

Er schob sich langsam hinein, das enge Loch drückte sich um seinen harten Schwanz.

Sowohl Jake als auch Brad stöhnten, als er die volle Länge betrat.

Es war eng und heiß, aber Jake hatte sich inzwischen daran gewöhnt.

Dann zog er sich heraus und drückte sich wieder hinein, baute seinen Rhythmus auf.

Sie stand auf, um eine Brust zu greifen, erinnerte sich aber, dass sie einen Mann fickte.

Also tat er, was er in den Filmen gesehen hatte, streckte die Hand aus und packte Brads pochenden Schwanz.

Es war größer als seines, fast neun Zoll, und Jake streichelte ihn hart, als er noch fester drückte.

Jake wollte gerade kommen, als Brad sich von ihm löste und ihn auf die Knie zwang.

Jakes Atem beschleunigte sich, als er erregt wurde.

Brad wurde immer noch von Jenna geschmiert, die ihn absaugte, was den Einstieg erleichterte.

Jake nahm alle neun Zoll von Brad mit einer Rutsche.

Er stöhnte laut auf und zog sich zurück, um Brads Stoß zu begegnen.

Brad begann Jake zuerst langsam zu streicheln, dann hart, um seinem Stoß zu entsprechen.

Bald blies Jake seine Ladung über den ganzen Boden, dicht gefolgt von Brad in den Arsch.

Beide fielen schwer keuchend zu Boden.

Jenna legte sich zwischen die beiden und fing an, ihre schlaffen Schwänze zu streicheln.

Nach ungefähr zwei Minuten des Streichelns war Brad wieder hart, aber Jake war immer noch schlaff.

Bis Beth hereinkam und sich auf seinen jetzt vollständig erigierten Schwanz setzte.

»Jake macht mich wieder.

Aber dieses Mal wichse in mir und nicht auf meinem Gesicht.?

Sagte er mit einem Schmollmund.

Jake setzte sich und legte sie auf den Boden, spreizte seine Beine.

Ich werde dich härter als je zuvor ficken.

Mach weiter?.

Hinzufügt von:
Datum: Februar 21, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.