Starmanager


16. Januar 2008
k: gefällt mir
Ich öffnete die Tür des Sklavenschlafzimmers und Ruby saß mit Tränen in den Augen aufrecht in ihrem Bett, entsetzt von den Schreien, die sie hörte.
Baby, lass uns ein drittes Bett machen und die Mädchen herbringen. Ich sagte.
Das Baby nahm einen Satz Laken, Decken und ein Kissen und betrat das Sklavenschlafzimmer.
Er ging zu Ruby hinüber, legte seine Hand auf Rubys und sagte etwas in beruhigendem Tonfall auf Spanisch. Ruby sah erleichtert aus und nahm Baby das Bett aus den Händen und bestand darauf, dass sie das Bett selbst machte.
Während Ruby die Koje über ihr vorbereitete, nahm ich die Kette von Katies Kragen und entfernte ihre Handschellen und sagte ihr, sie solle sich nicht bewegen.
Ich untersuchte Catherines Rücken. Er hatte mehrere rote Flecken, aber nichts Ernstes. Blume hat gute Arbeit geleistet. Also befreite ich ihn von seinen Ketten und befahl ihm, an Ort und Stelle zu bleiben.
Jetzt geht ihr beide ins Schlafzimmer, sucht euch ein Etagenbett aus und schlaft auf dem Rücken. Ich bestellte, während ich zwei kurze Ketten und Schlösser aus dem Schließfach nahm.
Sie standen beide da und sahen mich an, nicht sicher, ob ich mich bewegen sollte oder nicht.
Jetzt schnappte ich und folgte ihnen ins Schlafzimmer.
Du kannst beim Butler schlafen. sagte Catherine, schob Katie und bewegte sich zum unteren Bett des unbenutzten Bettes.
Ich lasse es jetzt erstmal. Ich kann jetzt schon sagen, dass ich diese Mädchenschlampe schlagen muss, bevor alles vorbei ist.
Beide Mädchen legen sich wie angewiesen auf den Rücken. Ich habe Katies Halsband ans Kopfteil gekettet. Sie fing wieder an zu weinen, sagte aber kein Wort.
Ich näherte mich und kettete Catherines Kragen an ihre Kapuze. Sein Gesicht sah aus, als ob alles nach Plan liefe, und es war nur eine Frage der Zeit, bis ich zu ihm kroch und ihn anflehte, sich der Operation anzuschließen. Oder vielleicht habe ich zu viel gelesen.
Mädchen Als ich wieder in die Tür trat, sagte ich: Im Nebenzimmer wird immer jemand sein.
Ruh dich eine Weile aus. Ich sagte, die Tür schließen.
Baby und Çiçek saßen auf der Matratze, Blumens Kopf auf Babys Schulter, die Augen geschlossen. Das Baby konnte kaum seine Augen offen halten.
In diesem Moment wurde mir klar, dass es immer noch 7:45 Uhr war.
Ich stellte die Mädchen auf, nahm die Matratze direkt heraus, und wir ließen uns alle auf sie fallen und schliefen schnell ein.
16. Januar 2008
20:14
Ich versuche immer noch, mit meinem Tagebuch Schritt zu halten. Es war ein arbeitsreicher Tag.
Ich wachte gegen 10:30 Uhr morgens auf, gefangen zwischen verschlungenen weiblichen Armen und Beinen. Ich kam vorsichtig unter den Mädchen hervor und ging nach oben, wobei ich versuchte, sie nicht zu wecken.
Ich nahm eine schöne heiße Dusche, und dann ging ich zum Computer und überprüfte mein Bankkonto. Die 50.000 Dollar kamen von Wayne. Ich habe etwas einzukaufen. Ich nahm ein Notizbuch und fing an, eine Liste der Dinge zu erstellen, die wir brauchten.
Etwa 10 Minuten später kam Baby mit schweren Schritten herein. Das Haar auf der linken Seite seines Kopfes war fast glatt. Ich kicherte in mich hinein und gab ihm ein fröhliches Guten Morgen sagte ich, und sie grunzte und nahm eine Flasche Aspirin aus ihrer Handtasche.
Ist Flower noch nicht wach? Ich fragte.
Dusche. antwortete sie, immer noch kaum wach. Übersetzung: Die Blume duscht, Schatz.
Wie fühlen Sie sich? Ich fragte.
Dusche. sagte sie, als sie das Badezimmer betrat. Übersetzung: Ich habe leichte Kopfschmerzen und gehe jetzt duschen, Schatz.
Ich gab Baby und Flower ungefähr eine Stunde, um aufzuwachen, zu duschen und mich im Wohnzimmer zu treffen; Wir sollten uns unterhalten.
Ich verbrachte eine Stunde damit, das Chaos aufzuräumen, das wir letzte Nacht angerichtet hatten, Tomas in der Garage zu beschäftigen und soziale Websites zu überprüfen. Es ist lange her, dass ich mich eingeloggt habe und jede Menge Nachrichten bekommen habe. Ich habe sie vorerst ignoriert.
Die Mädchen wickelten ihre Haare in ein Handtuch und kamen ins Wohnzimmer. Sie setzten sich auf das Sofa, nahmen die Handtücher und fingen dort an, die Haare zu kämmen. Wie ihre Haare eine Stunde später immer noch nass sind, ist mir schleierhaft. Was machen sie? Ich verknüpfte es mit einem der Frauengeheimnisse und machte mich an die Arbeit.
Ich stand ein paar Meter von ihnen entfernt.
Zuallererst… Blume: Du hast unten einen tollen Job gemacht.
Danke Meister rief sie und machte eine Pause vom Kämmen ihrer Haare.
Heißt das, dass…? , fragte Baby und unterbrach ihn.
Ja. Die Blume kann bleiben… Die Mädchen quietschten und umarmten sich.
MINDESTENS…, fuhr ich fort, bis zur nächsten Auktion.
Er muss noch zeigen, dass er langfristig davon leben kann. Aber heute war ein toller Start.
Aber…, fügte ich hinzu, als ich auf Flower zuging.
…leck meinen Schwanz. Ich bestellte.
Çiçek legte sofort ihre Bürste auf den Sitz, öffnete meine Hose, nahm meinen Schwanz heraus und steckte ihn in ihren Mund.
Sieh mich an. Ich sagte.
Er gehorchte.
Verstehe, dass du immer noch ein Sklave bist. Bis du unser volles Vertrauen hast, wirst du angekettet sein, wenn wir nicht bei dir sind, erinnerte ich ihn.
Er nickte und saugte weiter.
Ich beobachtete ihn ein paar Minuten lang und tätschelte dann seinen feuchten Kopf.
Ich bin immer noch ‚Meister‘ und du wirst immer noch tun, was dir gesagt wird.
Ja, Mather. er antwortete.
Ich konnte nicht anders und lächelte. Sein Gesicht leuchtete mit diesem süßen Lächeln auf.
Ich nahm meinen Schwanz aus seinem Mund, zog den Reißverschluss hoch und setzte mich wieder an meinen Platz.
Willkommen im Team, Blume. Ich sagte.
Danke Meister , sagten beide Mädchen fast gleichzeitig. Das Baby kam auf mich zu, schlang beide Arme um mich und drückte mir einen Kuss auf die Lippen.
Die Puppe setzte sich wieder hin, die Mädchen sahen sich an und lächelten, dann wandten sie sich ihren Haaren zu.
Wir müssen ein paar Änderungen an der Art und Weise vornehmen, wie wir die Dinge hier tun. Baby, es geht hauptsächlich um dich und mich, weniger.
Was ist, Meister? fragte das Baby.
Es gibt bestimmt einen Ort, an dem man die Mädchen trösten kann. Sie brauchen etwas Gleichgewicht, um nicht verrückt um die Ecken zu fahren, aber wir müssen aufhören, ihnen zu nahe zu kommen.
Was meinst du, Meister? fragte das Baby.
Sie sind hier, um verkauft zu werden, und wir sind hier, um sie zu erziehen. Wir sind nicht hier, um ihre Freunde zu sein, die ganze Nacht mit Mädchen zu plaudern oder etwas über ihre traurige Kindheit zu erfahren.
Ich weiß, Meister. Seit Star weg ist … fühle ich mich ein bisschen einsam, wenn ich mit einem Mädchen reden kann, sagte Baby.
Ich verstehe es total, Baby. Ich vermisse Star auch. Aber genau das meine ich. Wir können nicht leiden, wenn diese Mädchen sich nähern und gehen.
Und… jetzt hast du Flower… richtig? Ich fügte hinzu.
Rechts sagte sie und schlang ihren Arm um Flower.
Auch ich sollte aufhören, wegen ihrer traurigen Augen oder ihrer süßen, unschuldigen Gesichter süchtig zu werden …, sagte ich.
… oder weil sie so ein toller Arsch sind. fügte ich hinzu und zwinkerte der errötenden Blume schnell zu.
Wie auch immer…, fuhr ich fort, Flower, ich möchte, dass du den größten Teil des Mädchentrainings übernimmst.
Experte? fragte Flower ungläubig.
Keine Sorge, es wird dir gut gehen. Das Baby wird die meiste Zeit da sein, um zu helfen, und ich werde da sein, wenn sie es braucht. Aber du wirst für ihr tägliches Training verantwortlich sein und sie auf die Beine bringen . und bereit für den Tag, ihnen neue Fähigkeiten beizubringen, sie in Übungssitzungen zu üben usw.
Ja Meister. Das kann ich, antwortete Blume.
Wir haben nur zwei Wochen. Sie müssen standhaft und ernsthaft sein. Sie haben die Macht, jede Bestrafung zu verhängen, die Sie für notwendig erachten.
Natürlich, Meister. Blume stimmte zu.
Du machst einen tollen Job mit den Mädchen, Baby, und ich möchte, dass du sie weiterhin tröstest und ausbalancierst, aber du musst deine Beziehungen auf Distanz halten.
Okay, Meister. Das Baby antwortete.
Außerdem möchte ich, dass Sie beide sehr vorsichtig mit Catherine sind. Ich fügte hinzu: Er wird versuchen, Sie zu manipulieren, zu lügen und zu planen, bis Sie vollständig zerstört sind. Er wird versuchen, Sie zu verwirren und zu täuschen, und wenn er verzweifelt genug ist, werde ich nicht gewalttätig mit ihm sein. auf und behalte ihn immer im Auge.
Ja, mein Herr, sagte Cicek.
Baby…, sagte ich und drehte mich leicht um, ich werde ein paar Dinge kaufen, die wir heute brauchen, und dachte, vielleicht hole ich mir eine schöne Kamera und einen Camcorder. Ich möchte anfangen. Ich möchte bessere Aufnahmen von uns machen Trainings und haben eine gute Fotobilanz. Unser offizieller Fotograf zu sein. Was sagst du dazu?
Ich liebe Fotografie er weinte.
Gut. Vielleicht kannst du mir ein paar Vorschläge machen, welche Kamera ich mir zulegen sollte und was du sonst noch brauchen könntest.
Ursprünglich hatte ich Flower für die Fotografie in Betracht gezogen, aber sie hat mit den Mädchen großartige Arbeit geleistet, und ich erinnerte mich, dass Baby erwähnt hatte, dass sie früher gerne fotografierte, also entschied ich, dass es besser wäre.
Okay, ihr zwei beendet eure Vorbereitungen, dann bringt die Mädchen unter die Dusche, gebt ihnen Sklavenkleider und erklärt den Rest der Regeln.
17. Januar 2008
z: roh
Ich bin letzte Nacht sehr spät vom Einkaufen zurückgekommen, um mit dem Unterrichten der Mädchen zu beginnen, also fangen wir heute Morgen an.
Ich habe die professionelle Qualitätskamera gekauft, die Baby empfohlen hat. Es ist ziemlich spät, mit ihm zu spielen. Ich habe auch eine sehr schöne Videokamera gekauft.
Ich gab ein paar hundert Dollar im Geschenkeladen für Erwachsene aus, kaufte 9 oder 10 Dildos in verschiedenen Stilen und Größen, weitere Handschellen, ein paar Vibratoren und eine Vielzahl anderer Dinge, die mir ins Auge fielen.
Das Paket, auf das wir gewartet haben, ist heute endlich angekommen. Baby hatte T-Shirts mit Druckknöpfen online gefunden. Wir haben zwei Dutzend in verschiedenen Volltonfarben bestellt. Diese ermöglichten es den Sklaven, ihre Hemden auszuziehen, während ihre Kragen an die Decke gekettet waren. Sie sind jetzt das Standard-Sklavenhemd.
Ich beschloss, eine Vermutung über die Fertigstellung der Garage anzustellen. Ich denke, wir brauchen für Auktionen eine größere Fläche als das Wohnzimmer. Ich fand einen Generalunternehmer aus einer etwa eine Stunde entfernten Stadt. Ich wollte keinen dieser Orte, weil es eine kleine Stadt ist und die Leute reden. Ich habe ihm einen Bonus versprochen, wenn er schnell fertig wird. Er wird heute Nachmittag hier sein.
Tomas hat heute Morgen einen Termin in der Klinik, um sich auf sexuell übertragbare Krankheiten testen zu lassen.
17. Januar 2008
16:31
Heute Morgen, als die Mädchen fertig waren, ging ich nach unten. Die Sklaven trugen normale Sklavenkleidung, ihre Halsbänder waren mit langen Ketten an die Decke gekettet, und sie waren in Position. Ich saß auf dem aufrechten Stuhl, Baby und Flower saßen sehr nah beieinander auf der Matratze, Flower hielt einen Stock.
Katy Ich rief.
Ja, Meister? antwortete sie, sah mich an und wischte sich die Tränen aus den Augen. Es war gelb.
Komm her. Ich bestellte.
Er stand auf und stand einen Schritt von mir entfernt.
Runter. In Position, befahl ich und deutete mit meiner Hand nach unten.
Er gehorchte.
Der erste Arbeitsauftrag ist Ihr Name.
Das ist ‚Katie‘, Meister. Er sah mich an, bot an und wischte sich über die Wange.
Ich… weiß das. Du brauchst einen neuen.
Ich habe letzte Nacht darüber nachgedacht und beschlossen, den beiden neuen Sklaven keinen abwertenden Anfangsnamen zu geben, bis sie einen schönen Namen verdient haben, wie ich es bei den meisten anderen Mädchen getan habe. Es gibt im Moment so viele Sklaven und es wird verwirrend sein, ihre Namen in einer Woche wieder zu ändern.
Von jetzt an heißt du ‚The River‘. Zuerst dachte ich, es läge daran, dass sie viel weinte, aber dann wurde mir klar, dass sie auch wie eine Figur aus einer meiner Lieblingsfernsehsendungen aussieht.
Du wirst deinen alten Namen nie wieder benutzen. Verstanden? Ich fragte.
Ja Meister. sie weinte wieder.
Wie ist dein Name, Sklave? Ich fragte.
…Fluss. Er antwortete.
Hast du schon vergessen, wie du deinem Meister antworten sollst? Ich fragte.
… ich bin… mein Name ist River, Meister Es tut mir leid sie bat.
Vergiss es nicht wieder. Ich warnte.
Das werde ich nicht, Meister. Er versprach es, drehte dann den Kopf, legte die Hand an die Nase und fing an zu weinen.
Fluss…
Ja Meister? antwortete sie, Tränen liefen immer noch über ihr Gesicht.
Ich weiß, das ist schwer für dich, begann ich und wischte mit meinem Daumen über ihre linke Wange, aber jetzt möchte ich, dass du aufhörst zu weinen.
Entschuldigung, Meister schrie sie vor Angst und schluchzte lauter als zuvor.
Fluss sagte ich energisch, um seine Aufmerksamkeit zurückzugewinnen, und umklammerte mit meiner rechten Hand sein Kinn. Ich brauche dich, um dich zusammenzureißen.
Ich weiß, Meister. antwortete sie und beruhigte sich ein bisschen, aber sie weinte immer noch.
Du hast in einem Heim gelebt und hattest nichts. Ich weiß, dass deine Ausbildung hart sein wird, aber wenn sie vorbei ist, wirst du zu einem sehr reichen Mann gehen und ein leichtes Leben haben.
Ich … ja, Sir.
Und du bist so süß, fügte ich hinzu und wischte ihr wieder mit meinem Daumen übers Gesicht, sie wird nicht widerstehen können, dich zu verwöhnen.
Ja Meister. sagte sie und schluchzte nicht mehr, aber Tränen flossen immer noch.
River…, flüsterte ich nah an seinem Ohr, Du musst stark sein und aufhören zu weinen… Jetzt. Ich will dich nicht noch einmal bestrafen, aber du fühlst dich so nicht gut zu mir.
Ich … ich …, stammelte sie und sah aus, als würde sie gleich wieder weinen.
Ich sah ihn scharf an.
Jetzt. Ich wiederholte.
Okay …, begann sie, wischte sich dann mit beiden Händen übers Gesicht, schniefte ein paar Mal, während sie sich mit dem Handrücken über die Nase wischte, und richtete sich ein wenig auf. Ja Meister.
Das ist alles. Zurück zur Position, sagte ich.
River ging zu den anderen Sklaven und kehrte zu seinem Platz zurück.
Baby, bitte hol River ein Taschentuch. Ich habe eine Anfrage gestellt.
Katharina, komm her. Ich bestellte.
Catherine stand auf und kam zu mir herüber. Etwas zu eng schmiegte sich das hellblaue Sklavenoutfit eng an ihre Rundungen. Er hielt den Kopf hoch und ging mit leichtem Schritt.
Ich starrte ihn lange an und versuchte herauszufinden, wie ich mit ihm umgehen sollte. Es soll brechen, aber so sehr ich es auch hasse, den Schlag einzustecken, sie hat eine Aura von Klasse, die andere Mädchen nicht haben … wenn sie keine Schlampe ist.
Natürlich könnte ich ihn zur Unterwerfung prügeln, aber ich möchte nicht, dass er seine noble Ausstrahlung verliert. Mit 31 wird es schwerer zu verkaufen sein als Mädchen im Teenageralter. Er braucht alle Vorteile, die er bekommen kann.
Das einzige, was ich bisher als störend empfunden habe, ist ihr beleidigendes Aussehen. Mit 31 Jahren beginnt sie wahrscheinlich, die ersten Anzeichen des Alterns zu erkennen, und ist empfindlich, wenn es darum geht, das zu verlieren, was es wirklich zu bieten hat.
Ich beschloss, einen ganz anderen Blickwinkel auszuprobieren.
Ich entfernte die Kette von seinem Halsband, ließ sie auf den Boden fallen und ging zum Schlafzimmer des Sklaven.
Folge mir. Ich sagte.
Catherine folgte mir ins Schlafzimmer, hielt ihr die Tür auf und schloss sie, als sie eintrat.
Auf deinen Knien. Ich bat.
Wirst du dich jetzt mit mir auf den Weg machen, Meister? grinste.
… du… gottverdammt… auf deinen Knien. Ich grummelte.
Er betrachtete mein Gesicht einen Moment lang und fiel dann vor mir auf die Knie.
Wie möchten Sie das tun? Ich fragte.
Ha? fragte sie verwirrt, dann sarkastisch: Wie immer öffne ich meinen Mund, stecke deinen Schwanz rein und …
Ahhh Bastard rief sie und legte ihre Hand an ihr Gesicht, als ihre herablassenden Bemerkungen abrupt mit dem Rücken meiner rechten Hand endeten.
Du hast also zwei Möglichkeiten. Ich kann dich unterwerfen, ich kann dich ohne Frage zu einem gehorsamen, unterwürfigen Sklaven machen …
Kannst du es machen? er hat gefragt.
Ich sah ihm mit ernster Miene in die Augen.
Ja, ich kann tun…
Er studierte mein Gesicht erneut, sein Verhalten war leicht blass.
Also, was ist meine zweite Wahl?
Die zweite Option ist, das zu tun, was Sie immer tun, Ihren Körper zu benutzen, um zu bekommen, was Sie wollen.
Was willst du sagen?
Also wirst du ein bedingungsloser, gehorsamer, fügsamer Sklave … freiwillig, genau jetzt.
Seine Augen leuchteten auf und die Räder begannen sich in seinem Kopf zu drehen.
Also, was passiert als nächstes?
Ich verkaufe dich.
Dann was?
Ist mir egal. Als manipulative, undankbare Schlampe gegenüber deinem neuen Meister denke ich, dass du ein einfaches Leben wieder einmal ruinieren wirst, aber das liegt an dir.
Tief in Gedanken versunken blieb er stehen.
Also… ich benehme mich wie ein gehorsamer Sklave, dann verkaufst du mich und ich ficke den schwanzlosen Bastard… win/win?
Nein…, seufzte ich, sei ein gehorsamer Sklave und ich verkaufe dich, dann hoffe ich, dass du erkennst, wie gut du es hast und bis ans Ende deiner Tage glücklich lebst.
Ha.
Was ist dein Problem?
Wenn du denkst, ich werde den Rest meines Lebens damit verbringen, in meiner Unterwäsche ‚alle Wünsche meines Meisters zu erfüllen‘, dann bist du verrückt.
Ich starrte ihn nur an und versuchte, dem Drang zu widerstehen, ihn noch einmal hinters Licht zu führen.
Es spielt keine Rolle, was du mir hier antust. Drei Tage, nachdem du mich verkauft hast, werde ich seine winzigen Eier in meiner linken Hand drücken und seine Brieftasche mit meiner rechten leeren … und er wird mich darum bitten es. versuchen Sie es nochmal.
Wahrscheinlich hat er recht. Ich glaube wirklich nicht, dass es möglich ist, es zu brechen. Ich kann es definitiv schlagen, um es zu unterwerfen, aber sein nächster Besitzer wird nicht wissen, was es getroffen hat. Er verbrachte sein ganzes Leben damit, Männer zu manipulieren. Es ist zu sehr ein Teil von dir, um es zu schlagen. Ich überlege mit mir, ob ich es verkaufen kann.
Es ist mir egal, was du machst, nachdem du hier weg bist. Was ist deine Wahl? Muss ich dir den Hintern versohlen oder kooperierst du und machst es uns beiden leicht?
Wir hielten für ein paar Sekunden Blickkontakt. Wenn er den Schmerz nicht genoss, hatte er wirklich keine Wahl. Er wartete darauf, ob ich Anzeichen von Schwäche zeigen würde.
ich nicht
Du bist mein Meister und ich bin dein gehorsamer Sklave. Ich werde dir jeden Wunsch erfüllen. sagte sie sarkastisch, beugte sich vor und küsste dramatisch meinen rechten Fuß.
Ich packte sie an den Haaren und hob sie hoch.
Hör auf mit dem Sarkasmus… jetzt Ich schnaubte und neigte meinen Kopf zurück, Wenn du mich oder meine Töchter vor den anderen Sklaven respektlos behandelt, habe ich keine Angst, dich aufzuhängen und dich sinnlos zu schlagen.
Ja… ja, Meister. stammelte sie, erschüttert von meiner plötzlichen Aggression.
Für die nächsten zwei Wochen wirst du deinen wichtigen Stolz beiseite legen und ein unterwürfiger Sklave werden, oder ich verkaufe dich für 5.000 Dollar an Folterpornomacher, nur um dich loszuwerden. Ich mache nicht einmal Witze. Du verstehe mich?
Ich verstehe Lehrer. antwortete sie mit zitternder Stimme.
Wir gingen zurück in den Hauptraum. Ich lege die Kette um Catherines Halsband und lasse sie wieder vor mir stehen, während ich mich in den Sitz zurücklehne. Baby sah mich mit einem spöttischen Ausdruck an.
Auf deinen Knien. Ich bestellte. Er gehorchte schnell.
Von jetzt an heißt du ‚Winter‘, sagte ich. Ich habe diesen Namen letzte Nacht gewählt, weil sie eine hartherzige Schlampe ist.
Du wirst deinen alten Namen nie wieder benutzen. Verstanden? Ich fragte.
Ja Meister. er antwortete.
Wie ist dein Name, Sklave? Ich fragte.
Mein Name ist Winter, Meister. richtig beantwortet.
Gut. Gehen Sie zurück zu Ihrer Position.
Winter kehrte zu ihrem Platz zurück und stellte sich ganz rechts neben die drei Sklaven. Der Fluss war in der Mitte, Ruby war auf der linken Seite und Baby war gleich links von ihr und übersetzte, wenn es nötig war. Er hatte auch ein Notizbuch, um sich Notizen zu machen.
Ich stand vom Stuhl auf und stellte mich vor sie.
Heute beginnen wir mit Ihrer vollständigen Ausbildung. Diese Damen sind die Wahrheit. Wenn ein Befehl erteilt wird, erwarte ich von Ihnen, dass Sie sofort gehorchen. Zögern wird nicht toleriert. Ungehorsam wird streng bestraft.
Ja Meister. sagten Winter und River gleichzeitig.
Ja Meister. Ich verzögere, dass Baby mit der Übersetzung fertig ist, sagte Ruby.
Flower stand auf, mit dem Stock in der Hand, und stellte sich ungefähr zwei Meter rechts von mir und vor mir auf, mir zugewandt.
Wir beginnen mit der wahrscheinlich wichtigsten Fähigkeit, die man als Sklave haben kann. verkündete ich, als ich meine Klamotten auszog und sie zu einem Haufen auf dem Boden zusammenlegte.
Rubin Ich schnappte zu
Ruby kam schüchtern auf mich zu und rieb sich die Hände.
Entkleiden Ich bestellte.
Ruby verstand das Wort und griff sofort herum, teilte ihr Hemd, wodurch sich die Druckknöpfe lösten. Er zog das Hemd von seinen Ärmeln und ließ es vor sich auf den Boden fallen.
Dann schob sie ihre Hände unter die Seitenstreifen ihres Höschens, senkte sie und trat.
Du hast ausgesehen, als würdest du dich in der Arztpraxis ausziehen. Baby, mach dir bitte Notizen.
Ich drehte mich um Ruby herum und stellte mich hinter sie. Ich legte meine Hände hinter ihre Hüften, ließ sie über ihren Arsch gleiten und nahm zwei Handvoll Fleisch.
Ich glaube, Sie haben vielleicht ein paar Pfund abgenommen. Auf jeden Fall gesagt, um zu ermutigen.
Ich legte meine Hände auf ihren Bauch, dann auf ihre Brust und drückte sanft mit jeder Hand eine Brust. Ich gab ihnen eine kleine Massage und streichelte ihre Brustwarzen mit meinen Daumen.
Schöne, feste Brüste. Ich lobte
Ich drehte mich um und legte meine Hände auf meine Hüften.
Leck meinen Schwanz. Ich bestellte.
Ruby klatschte ein wenig in die Hände.
Meister, ich… Aaaaiiiiii schrie sie, als der Stock in ihren nackten Arsch rammte. River stieß auch ein kurzes, hohes Quietschen aus.
Kein Zögern wird toleriert Ich schnappte zu
Leck meinen Schwanz Ich wiederholte.
Ruby ging auf die Knie und nahm meinen Schwanz in ihren Mund. Er griff mit beiden Händen nach meiner Hüfte und nickte sehr unbeholfen. Es war der schlimmste Blowjob, den ich seit der 10. Klasse hatte.
Das ist schade, Baby. Mach dir Notizen.
Ruby, geh zurück zu dir. Ich nahm meinen Schwanz aus seinem Mund und bestellte es.
Ich richtete meinen Blick auf River, als Ruby sich umdrehte und eine Position einnahm. Sie war wie immer den Tränen nahe. Wir sahen uns ein paar Sekunden lang an. Ich nickte fast vage und ermutigte sie, nicht zu weinen.
Fluss Ich schnappte zu
Er ging auf mich zu und verschränkte die Arme vor der Brust, um sich zu bedecken.
Ich blieb ein paar Sekunden stehen und sah ihm in die Augen.
Ich legte meine rechte Hand auf seine Wange und versuchte ihn zu beruhigen.
Versuche nicht, deinen Körper vor deinem Meister zu verstecken. Ich sagte.
Er senkte langsam seine Arme zu seinen Seiten.
Ich glitt mit meiner Hand über ihre Wange, ihren Hals und schließlich über ihre linke Brust. Ich wollte ihn an meine Berührung und die Verletzung seines körperlichen Besitzes gewöhnen. Er entzog sich meiner Berührung ein wenig.
Entkleiden Ich bat.
Überraschenderweise streckte er schnell die Hand aus und öffnete sein Hemd, sodass es seine Arme herunterrutschen und auf den Boden fallen konnte.
Sie tat dann fast genau das, was Ruby tat, zog ihr Höschen herunter und trat sie, aber unbeabsichtigt war sie höllisch sexy. Ich verstehe immer noch nicht, warum es so einen Unterschied gibt.
Ich lege meine Hände auf ihre Hüften, ziehe mich neben ihren Körper, strecke die Hand aus und greife nach ihren Pobacken. Ihre weiche Haut, ihre Körperwärme und das Gefühl ihres engen, zierlichen Arsches waren genug, um mich dazu zu bringen, das Training zu vergessen, sie auf den Boden zu legen und sie hier auf dem Teppich zu ficken.
Ich verbrachte so viel Zeit damit, ihren Arsch zu befühlen und den vollen Körperkontakt zu genießen, dass ich völlig vergaß, ihre Brüste richtig zu fühlen. Aber ich wusste bereits, dass sie robust und schön waren.
Ich trat einen halben Schritt zurück und sah ihn an, um mich zu vergewissern, dass er in guter Verfassung war. Es schien gut zu laufen, also machte ich den nächsten Schritt.
Leck meinen Schwanz. Ich bestellte.
Er ging sofort auf die Knie, warf Flower einen kurzen Blick zu, um sicherzugehen, dass er nicht geschlagen würde, und nahm meinen Schwanz in seinen Mund.
Wenn es anfängt zu arbeiten, kann ich sagen, dass Sie es schon einmal gemacht haben. Was die Qualität betrifft, ist es schwer zu sagen. Wenn du ein Mädchen fragst, ob sie gut in Blowjobs ist, wird sie fast immer sagen: Mir wurde gesagt, dass ich ziemlich gut bin
Ich bin mir sicher, dass ihnen das gesagt wurde, aber welcher Typ sagt einem Mädchen, das ihren Schwanz lutscht, dass sie bestenfalls durchschnittlich ist? Neunzig Prozent dieser Mädchen packen deinen Schwanz mit ihren Händen, stopfen zwei oder drei Zoll davon in ihren Mund und sie sind mit voller Geschwindigkeit in die Stadt, bis du auftauchst. Also, sicher, es ist besser als Basteln, aber es sind die anderen 10 %, die das Leben lebenswert machen.
Aber ich komme vom Thema ab. River war einer der 90%.
Nicht schlecht Ich log, streichelte Rivers Kopf, teilweise um sie zu ermutigen, aber hauptsächlich, um Baby davon abzuhalten, mich mit dem Kopf schütteln zu sehen. Nein.
Danke Fluss. »Geh zurück zu deinem Platz«, sagte ich.
Winter Ich schnappte zu
Er stand auf, strich sein Hemd glatt und durchquerte den Raum mit einer sexy Anmut, die den anderen Sklaven schmerzlich fehlte.
Er stand vor mir und posierte mit seiner linken Hand auf seiner linken Hüfte und seiner rechten Hand, die locker an seiner Seite hing.
Ja Meister? sagte er mit einer flüsternden, erstickten Stimme.
Hm… ausziehen Ich bestellte.
Sie ließ ihre Hände anmutig ihren Körper entlang gleiten, ergriff sanft den Saum ihres Shirts und strich mit ihren Händen über den Saum, bis sie hinter ihr waren. Er beugte seinen Rücken leicht und stieß seine Brust nach vorne. Er warf seinen Kopf zurück und schloss seine Augen, während er langsam sein Hemd auszog. Ich konnte hören, wie die Druckknöpfe nacheinander losgingen.
Nachdem der letzte Druck gelöst war, griff er mit der linken Hand über seine rechte Schulter und schob den Ärmel seines Hemdes in den Ärmel, bedeckte vorsichtig seine Brust mit seinem linken Arm und hinderte mich daran, mehr als einen provozierenden Blick auf seine Brüste zu sehen . .
Er wiederholte dies mit dem anderen Arm und endete damit, dass sein rechter Arm immer noch seine Brust bedeckte. Er sah mir in die Augen und hielt inne, ein spöttisches Lächeln auf seinem Gesicht. Sie ließ ihre Arme an ihren Seiten heruntergleiten und kehrte zu ihrer ursprünglichen Pose zurück, den Ausdruck auf ihrem Gesicht, als hätte sie gerade ein Kunstwerk in einem Museum enthüllt.
Ich kann sehen, wie diese armen Kerle sich über ihre Köpfe lustig machen. Wenn es geöffnet wird, ist es sehr gut. Als ich ihr ins Gesicht und in ihre Augen sah, begann ich zu fühlen, als könnte ich ihr wirklich nachgehen, wenn ich mich nicht bereits in Baby verliebt und sie so sehr gehasst hätte.
Geh hinter mich, Teufel flüsterte ich, als mir klar wurde, dass ich aus der Trance seiner Sirene ausbrach und wieder mit meinem Schwanz nachdachte.
Wenn du etwas zu tun hast …, flüsterte er und unterbrach ihn.
Ich streckte die Hand aus und ergriff unsicher ihre Brüste.
Nicht schlecht…, sagte ich, für sein Alter.
Fick dich, Meister. murmelte er kaum hörbar.
Was war das? Ich fragte.
‚Danke, Meister‘, sagte ich.
Das dachte ich auch. Ich antwortete, indem ich herumgriff und seinen Arsch befühlte.
Gut… arbeitest du? fragte ich etwas sarkastisch.
Nein, Meister. Er reagierte offenbar, indem er den Spott entführte.
Ich habe mich davon ein wenig zurückgezogen.
Leck meinen Schwanz. Ich bestellte.
Er machte einen halben Schritt auf mich zu, schlang seine Arme um meine Schultern, drückte seine Lippen auf mein Kinn und küsste mich leicht. Er küsste meinen Nacken und meine Brust hinunter, seine Hände streichelten unterwegs meinen Rücken, verursachten mir eine Gänsehaut über meinen Rücken und ließen meinen Körper mit einem unwillkürlichen Zittern zittern.
Ich sah Ruby und River an, als ich langsam auf die Knie ging.
Achtet ihr zwei darauf? Ich fragte.
Sie. Bevor ich überhaupt fragte, sah ich ihre weit geöffneten Augen und sie waren fasziniert von dem, was sie sahen. Eigentlich habe ich die Frage eher gestellt, um mich abzulenken.
Winter sah mich mit einem bösen Lächeln an und leckte die Spitze meines Schwanzes. Er legte seine Hände auf meinen Arsch, öffnete seinen Mund und ließ ihn über meinen Schwanz gleiten. Anstatt seinen Kopf mehr gegen meinen Schwanz zu drücken, zog er sanft und langsam meine Hüften zu sich, seine Finger gruben sich in meinen Arsch und zwangen mehr von meinem Schwanz in seinen Mund. Dann legte er seine Handflächen auf meine Hüften und drückte mich zurück.
Er knallte seinen Mund mit meinem Schwanz.
Es dauerte mit jedem Schlag mehr und verschlang mich bis zum fünften Inning. Er fuhr fort, meine Kehle für ein paar weitere Schläge in seiner Kehle zu vergraben.
Danke … danke, Winter. Ich stammelte und zog gegen jeden Instinkt meinen Schwanz aus seinem Mund, Geh zurück und … ähm, komm wieder in Position.
Ja Meister. sagte er und lehnte sich zurück in seinen Sitz wie eine Katze, die gerade den Best of Show-Preis gewonnen hatte.
Und meine Damen, sagte ich und sah Ruby und River an, so bläst man einen Schwanz.
Flower, arbeite eine Weile mit ihnen daran, fügte ich hinzu.
Ich zog mich an und ging nach oben, um auf die Ankunft des Auftragnehmers zu warten.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert