Bester Weihnachtsporno Mit Carlacute


Dian Watson ist ein selbsternannter Flirt. Sie sah sich nie als Heilige und hatte eine Menge Sexpartner, besonders als sie jung war, aber sie sah sich auch nicht als Schlampe. Sie träumt davon, mit zufälligen Typen abzuhängen, mit denen sie gelegentlich flirtet. Der Gedanke, sich rauszuschleichen und ihre Hose runterzulassen oder ihren Rock hochzuheben und sich von dem Typen das Hirn rauspusten zu lassen, macht sie an. Doch sie wird diesen Fantasien nie gerecht, versucht, ihr Leben nach einem hohen moralischen Standard zu leben, und liebt ihren Ehemann zu sehr, als dass er es tun könnte.
Sie ist jetzt seit fünf Jahren mit ihrem wunderbaren Mann verheiratet und sie haben eine wunderbare Beziehung, obwohl sie sich von Zeit zu Zeit streiten. Aber die Probleme begannen vor ein paar Monaten. Die beiden waren mit ein paar Freunden in einen Club gegangen, und einige waren nach Hause zurückgekehrt, um eine Weile abzuhängen. Natürlich flirtete Dian mit den Jungs im Club. Ihrem Mann machte das nichts aus, er flirtete auch gerne mit anderen Frauen. Das führte später immer dazu, dass sie sich gegenseitig die Gehirne zerstörten.
Aber nachdem ich eines Abends auf eine Party gegangen war, fingen die Probleme an. Die beiden waren mit ein paar Freunden in einen Club gegangen, und einige waren nach Hause zurückgekehrt, um eine Weile abzuhängen. Natürlich flirtete Dian wie immer mit den Jungs im Club und war extrem geil und bereit für Brian, ihr einen guten Fick zu verpassen.
Diesmal stand ihr Mann Brian an diesem Tag jedoch früh auf und war betrunken und erschöpft, also ging er kurz nach seiner Rückkehr gegen 2 Uhr morgens ins Bett und ließ Dian unten mit ein paar Freunden zurück, die dort waren. Sie hingen eine Weile zusammen und trennten sich langsam, außer Eric, einem von Brians Kollegen. Da gerieten die Dinge außer Kontrolle.
Dian war immer ziemlich gut mit ihm ausgekommen und hatte ihn für ziemlich gutaussehend gehalten, aber nie in sexueller Hinsicht an ihn gedacht, er hatte eine selbstgefälligere Einstellung, als ihm lieb war.
Ich glaube nicht, dass ich schon in der Lage bin, nach Hause zu gehen, sagte Eric. Stört es Sie, wenn ich noch etwas bleibe?
?Natürlich? Dian sagte: Kannst du auf der Couch schlafen, wenn du willst? Ignorierst du den Lärm, wenn ich Brian wecke?
Wie kann ein Typ wie Brian das Glück haben, ein wunderschönes Mädchen wie dich zu erwischen? er hat gefragt.
Haben Sie eine schnelle Sprache? er sagte: Kann er sprechen? fügte ein Augenzwinkern hinzu
?Ist das alles, was man braucht, um Ihr Vertrauen zu verdienen? fragte Eric mit einem verschmitzten Grinsen.
?Absolut hilfreich? Ein Mädchen kann nicht allein von der Etikette leben, antwortete sie.
Dian wäre nicht überrascht, wenn sie von Erics Dating-Rente wüsste, was allgemein bekannt war, aber was sie nicht wusste, war, dass ihr Mann gerne mit einigen seiner Freunde über seine sexuellen Abenteuer sprach. Ich meine, sie hatte Eric vorhin gesagt, wie beeindruckt sie vom Dating war. Eric, ein schleimiger Ball, beschloss, ein Spiel zu spielen und zu sehen, ob er in seine Hose kommen könnte.
Ich habe nicht die Etikette, aber habe ich eine talentierte Zunge? sagte sie, näherte sich ihm und schlang ihre Hand leicht um seinen Oberarm.
Dian wurde plötzlich heiß und sie wusste einen Moment lang nicht, was sie sagen sollte, und ihre Augen waren auf seine fixiert. Seine andere Hand glitt an seine Seite und zog sie an sich, drückte ihn an sich, während er sie küsste.
Es war, als hätte sich eine Schleuse für Dian geöffnet und sie musste unbedingt gefickt werden. Sie erwiderte es für einen Moment und erwiderte den Kuss mit ihren Händen, die ihren Arsch drückten.
Er wandte sich für einen Moment der Realität zu und stieß sie weg, indem er sagte: Wir sollten das nicht tun, ich bin verheiratet. Und er verließ das Zimmer. Er konnte nicht glauben, was gerade passiert war, aber gleichzeitig konnte er nicht glauben, welche Wirkung es auf ihn hatte.
Er ging, um zu sehen, ob er Brian genug wecken konnte, um Sex zu haben. Er brauchte das. Leider war Brian zu weit weg, um von Nutzen zu sein.
Verdammt, ich schätze, ich muss mich heute Abend selbst ficken. Murmelte er enttäuscht. Aber zuerst entschied sie, dass sie Eric sagen musste, dass sie immer noch auf der Couch bleiben musste. Hat er es noch nicht getan? Ich möchte, dass er geht und das Risiko eingeht, betrunken zu fahren oder einen Unfall zu haben. Er hatte ihr bereits gesagt, wo sie standen, dachte er, und er würde nur einen Augenblick dort bleiben. Kein Problem.
Als er das Wohnzimmer betrat, war er nirgendwo zu sehen. Er ging tatsächlich ins Badezimmer, um zu pinkeln, bevor er ging. Er ging hinter ihr her und drehte sich um. Da gerieten die Dinge wieder außer Kontrolle.
Eine andere Sache, die Brian Eric erzählte, war, dass Dian es mag, gepflückt zu werden. manchmal und wenn er sie zufällig packte, drehte, was in der Nähe war, und sie von hinten fickte, wie sehr es sie anmachte.
Als Eric hereinkam, dachte er, dass er es vielleicht wirklich wollte und erwartete, dass sie ihn dominierte. Da fing er sie auf und küsste sie wieder. Als sie diesmal versuchte, ihn wegzustoßen, hielt er sie fest und zwang sie sogar, sich gegen die Wand zu lehnen. Er schob ein Knie zwischen ihre Beine und drückte mit einer Hand ihre Brüste und mit der anderen ihren Arsch. Dann schob er sie auf das Sofa und zwang sich zwischen ihre Beine. Sie trug immer noch ihr Clubkleid und fing an, ihre Fotze aus ihrem Höschen heraus zu streicheln. Er spürte, dass er durchnässt war und dachte bei sich: Ja, ist es das, was er wollte? er dachte.
?Stoppen? Ich habe dir gesagt, sollten wir das nicht tun?
Ich weiß, wir sollten nicht? antwortete Eric, ?aber wir?
Sie glitt mit ihrer Hand in ihr Höschen und fing an, ein paar Finger in ihre Muschi zu stecken.
Dian stöhnte und war mitten in einem Kampf zwischen dem, was ihre wütenden, bestialischen Instinkte wollten, und dem, was sie für richtig hielt, gefangen.
Nein, im Ernst, das können wir nicht. Ich liebe Brian? Er keuchte, als seine Hand seinen Verstand mit seiner Stimulation quälte.
Wenn du das nicht willst, warum bist du dann hierher zurückgekommen? Er blies ihm ins Ohr: Nun, warum schreist du nicht? Ich weiß, du willst das genauso sehr wie ich.
Er fand keine Worte, die er sagen sollte. Teilweise wegen der Stöße, die durch ihren Körper gingen und der rein erotischen Natur dessen, was passiert war, und teilweise, weil sie sich fragte, ob sie recht hatte. ?Gott? dachte er: Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so geil war? Vielleicht wollte ich das wirklich? Er kämpfte einen Kampf in seinem eigenen Kopf und verlor.
?Das ist egal? Du kannst so tun, als würdest du es nicht wollen, sagte er. Sag dir einfach, ich dränge dich, es ist nicht deine Schuld?
Und damit packte er ihr Höschen und riss es herunter und warf es quer durch den Raum. Bevor sie wusste, was los war, stieß sie ihren Schwanz in ihre Katze. Er hatte nicht einmal bemerkt, dass er seine Hose heruntergezogen hatte. Er stöhnte, als er sie hinein zwang. So nass es auch war, es hielt nicht wirklich lange. An diesem Punkt verirrte er sich und ging zu weit, um zurückzukommen, also fand er es logisch, dass er es genießen könnte.
Eric hat sie hart gefickt und es war unglaublich. Er fickte sie hart und tief, manchmal konnte er die Spitze seines Penis fühlen, wo er vermutete, dass es sein Gebärmutterhals war, und es schien ihm, als würde er sein Inneres neu ordnen. Gleichzeitig rieb er ihren Kitzler und sie wurde bald von dem längsten und intensivsten Orgasmus erschüttert, den sie je erlebt hatte. Seine Augen verdrehten sich zu seinem Hinterkopf und er verlor jede Vorstellung davon, wo er war und was los war. Eric musste sich ein Kissen schnappen, um sein Stöhnen zu unterdrücken, als seine Stimme so laut wurde. Sie kam für eine gefühlte Ewigkeit, bis sie fühlte, dass sie es nicht mehr ertragen konnte und versuchte, sie anzuflehen aufzuhören, aber sie war zu leer, um verständliche Worte zu bilden.
Eric liebte es, er hatte die volle Kontrolle über seinen Körper und fühlte sich wie ein Gott. Er konnte erkennen, dass sie versuchte, ihn zu bitten aufzuhören, aber sein schwaches Flehen provozierte ihn nur noch mehr.
Sogar Magst du meinen Schlampenschwanz? Sagst du, du willst mehr? ?Was ist das? Stärker??
Die ganze Zeit über konnte er nur zucken und versuchen, Worte zu stottern.
Irgendwann wurde er müde von der Anstrengung und konnte es nicht mehr ertragen.
Ich komme gleich in meine Schlampe. Sind Sie bereit?? Er war außer Atem.
Sie sagte ihm, dass sie keine Geburtenkontrolle benutzte, aber ?uun ooo, b b ungl? Es war das einzige, was er herausbekommen konnte.
Dies zu hören war das letzte bisschen, das ihn an den Rand der Klippe schickte. Beim letzten Mal traf es ihn und entlud seine Ladung. Er konnte jeden Spritzer Sperma fühlen, der ihn füllte. Es fühlte sich so schmutzig und unmoralisch an, aber es fühlte sich auch großartig an, vielleicht gerade deshalb.
Dann setzte er sich hin und hielt den Atem an, während er zusah, wie sein Sperma aus seiner Muschi sickerte.
Er stand auf und zog seine Hose hoch. Danke für den großen Fick, Dian? Ich freue mich schon auf das nächste Mal, sagte er. Und damit ging es.
Dian lag da und erholte sich, ihr Geist war immer noch mit Orgasmen überladen, und sie konnte nicht wirklich klar denken. Er stand unter Schock. Tatsächlich hatte sie den intensivsten Orgasmus ihres Lebens, als sie vergewaltigt wurde.
Aber er dachte, er hätte recht. Vielleicht wollte ich.
Nein, sagte sie sich, du hast ihr gesagt, du willst es nicht.
Du hast deinem Verstand gesagt, nein, wir sollten das nicht tun.
Er dachte, es sollte keine Rolle spielen. Aber spielt es eine Rolle?
Er fühlte sich benutzt, aber auf befriedigende Weise. Er fühlte genauso, nachdem Brian es wollte.
Aber er dachte, er wäre mein Ehemann.
Aber er fragt nicht immer, oder? Und manchmal sagst du nein zu ihm und gibst dann auf. Und Sie genießen es. Du magst es, benutzt zu werden. Sein Gehirn sagte es ihm.
Es gefiel ihm, und er fing an, sich deswegen schuldig zu fühlen. Sie fühlte sich wie eine lausige Ehefrau.
Dann sagte sein Gehirn: Es ist nicht deine Schuld, hat er dich gezwungen? Außerdem wäre das nicht passiert, wenn Brian dich nicht in Ruhe gelassen hätte.
?Ich bin so verwirrt? Sie sagte es laut und bemerkte, dass sie immer noch auf dem Sofa lag, den Rock hochgezogen und die Beine gespreizt.
Zitternd stand er auf und machte sich auf den Weg ins Schlafzimmer. Brian schlief noch. Sie verspürte einen Stich der Wut auf ihn, weil er sie mit diesem Tier zurückgelassen hatte, und bereute es dann sofort. Er duschte und reinigte sich gut. Er dachte an das Sperma in ihm. Sie hoffte, nicht schwanger zu werden. Sie hatte erst vor einer Woche ihre Periode bekommen, also fühlte sie sich ziemlich sicher, aber sie entschied, dass sie morgen die Pille danach nehmen musste, um auf der sicheren Seite zu sein. Später wünschte sie sich, sie hätten nicht versucht, ein Baby zu bekommen, und hätten die Geburtenkontrolle.
Dann wandte er sich ihr zu, während seine Gedanken in ihn einströmten. Es fühlte sich großartig an, sie liebte es zu spüren, wie sich der Müllcontainer eines Mannes füllte. Dadurch fühlte sie sich schlecht und schlampig. Sie rieb ihre Fotze und näherte sich der Ejakulation, bevor ihr klar wurde, was sie tat. Fast zwang er sich aufzuhören, dachte dann aber warum nicht. Dann fühlte er sich wieder schuldig und hätte sie vielleicht gezwungen, aber weil er dachte, sie würde in ihm ejakulieren, masturbierte er bereitwillig.
Schließlich legte er sich hin und schlief sofort ein. Es war allerdings kein sehr erholsamer Schlaf. Sie war erfüllt von Träumen, sich Eric zu ergeben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert